Bärlauchpesto

Empfohlen

Pesto selber machen

Passend zur Saison hatte ich Bärlauch gekauft und daraus Pesto gemacht.

Da ich kein Parmesan, wie es eigentlich beim Pesto üblich ist, reingetan habe, hielt er im Kühlschrank mehrere Wochen. Wenn man möchte, kann man den Parmesan im Nachhinein über das Gericht streuen. Selbst gemachtes Pesto ist nicht vergleichbar mit einem Fertigprodukt. Pesto selber machen geht so schnell und schmeckt unglaublich lecker.

Bärlauch: betört mit seinem dezenten Knoblaucharoma

Für alle Fans von Knoblauch, ist Bärlauch die perfekte Wahl, denn es schmeckt herrlich danach. Ein Löffel Bärlauchpesto zum Beispiel als Soße über Gnocchis, oder mit Hüttenkäse mischen als Brotaufstrich, sind nur zwei wenige Vorschläge, was man mit Bärlauchpesto machen kann.

Bärlauch punktet zudem mit vielen gesunden Vitaminen und Inhaltsstoffen. Es enthält zum Beispiel Eisen, Kalium, Kalzium, Selen und Magnesium. Aber auch die Eigenschaften sind enorm. Bärlauch wirkt antibakteriell, cholesterinsenkend, entzündungshemmend, appetitanregend und noch viel mehr.

Bärlauchpesto:

– 1 Bund Bärlauch
– 1 Knoblauchzehe
– Cashewkerne
– Meersalz
– Olivenöl

Zubereitung:

Das Pesto ist leicht zubereitet. Einfach alle Zutaten mit reichlich Olivenöl cremig pürieren. In ein steriles Einmachglas umfüllen und das was man nicht benötigt, mit Olivenöl bedecken und verschlossen in den Kühlschrank stellen.

Schreibe mir gerne ein Kommentar oder verlinke gerne deine Kreation unter @olasfreshkitchen auf Instagram!

Ein Kommentar zu “Bärlauchpesto

Kommentar verfassen

Cookie Consent mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: